[MMB] GI-Konferenz Modellierung 2004

Bruno Müller-Clostermann bmc at informatik.uni-essen.de
Wed Jan 21 11:18:34 MET 2004


  Liebe Freunde und Mitglieder von MMB,
hier finden Sie einen Hinweis auf die GI-Konferenz "Modellierung 2004" 
des neu gegründeten GI-Querschnittsfachausschusses  "Modellierung", in 
dem bisher 12 (mit MMB künftig 13) GI-Fachgruppen vertreten sind. 
Beachten Sie bitte das attraktive und vielseitige Programm. Präsenz und 
Mitarbeit an dieser Tagungsreihe gehört künftig zu den Zielen von MMB. 

Mt bestem Gruß,
Bruno Müller-Clostermann
(Sprecher des MMB-Leitungsgremiums)


-------- Ursprüngliche Nachricht --------
Betreff: Aufruf zur Teilnahme - GI-Konferenz Modellierung 2004
Datum: Wed, 21 Jan 2004 10:02:57 +0100
Von: Andy Schürr <andy.schuerr at es.tu-darmstadt.de>
An: Andy Schürr <Andy.Schuerr at es.tu-darmstadt.de>


Liebe Freunde der Modellierung,

anbei erhalten Sie den Aufruf für die erste (deutsche)
Modellierungskonferenz des soeben von uns gegründeten
"QFA Modellierung" der Gesellschaft für Informatik
(QFA = Querschnittsfachausschuss, ein ganz neues
organisatorisches Konzept in der GI).

BITTE verbreiten Sie den Aufruf innerhalb Ihrer
GI-Fachgruppe(n) und/oder anderer geeigneten Foren;
ich denke, das Programm ist sehr vielfältig geworden und
sollte mit Industrieforum, Tutorien, ... auch für einen
breiteren Personenkreis von Interesse sein.

Mit freundlichen Grüßen

Andy Schürr
(Leiter des GI-QFA Modellierung)

PS: Näheres zum neuen "QFA Modellierung" selbst demnächst!

-------------------------------------------------------------------------

                     Aufruf zur Teilnahme an der Tagung

                              Modellierung 2004

              Gemeinsame Konferenz von zwölf Fachgruppen der GI

                              23.-26. März 2004
                                 in Marburg

                       http://www.modellierung2004.de/


Sponsoren:
sd&m, BMW, inosoft, TUM, IESE, Carolo-Wilhelmina Braunschweig

Zielsetzung

Modellierung gehört zu den Kernaufgaben der Informatik und ihren
Nachbardisziplinen. Entsprechend vielschichtig und facettenreich sind
die vorgeschlagenen Konzepte und Abstraktionen zur Modellbildung.
Dennoch hat sich mittlerweile ein gewisser Kanon von Modellierungsarten
herausgebildet. Es zeichnet sich ab, dass der Einsatz von Modellen in
der Software- und Systementwicklung auf Basis von verbesserten Techniken
und Werkzeugen zu einer großen Leistungssteigerung führt.

Die "Modellierung 2004" bietet Praktikern und Wissenschaftlern erneut
die Gelegenheit, Innovationen zu diskutieren und gegenseitigen
Erfahrungsaustausch zu pflegen.

Um diesen Anspruch zu unterstreichen, bietet die Konferenz:
   * ein qualitativ hochwertiges Konferenzprogramm
   * Tutorien, z. B. über UML 2.0, modellbasiertes Testen und MDA
   * Workshops zu ausgewählten Themen
   * Fachgruppentreffen
   * Industrieforum und -ausstellung
   * Poster-Ausstellung und Kurzpräsentationen
   * ... und viel Raum für Diskussionen

Näheres zur Tagung ist auf dieser Webseite zu finden:
http://www.modellierung2004.de/

Kontakt:
dinklage at informatik.uni-marburg.de

Teilnahmegebühren (in EUR):

Mitglieder (GI, GACM)                                         180,00
Mitglieder (nach dem 20.2.)                                   210,00
Nichtmitglieder                                               250,00
Nichtmitglieder (nach dem 20.2.)                              280,00
Studenten (ohne Tagungsband)                                   50,00
Teilnahme am Industrieforum (für Konf.-teilnehmer: gratis)     50,00
Teilnahme für Tutorial 1 oder 2                                50,00
Teilnahme für Tutorial 3 oder 4                                70,00
Abendveranstaltung (für Nicht-Konferenzteilnehmer)             50,00

Anmeldung unter:
http://www4.in.tum.de/modellierung2004/anmeldung.html

20.2.2004  Ablauf  Frühbucher-Frist

Hotelreservierung:
E-Mail: mtm at marburg.de
WWW: www.marburg.de/mtm

Tagungsleitung

* Organisation: Wolfgang Hesse, Univ. Marburg
* Programmkomitee: Bernhard Rumpe, TU Braunschweig
* Workshops: Ruth Breu, Univ. Innsbruck
* Tutorien: Andy Schürr, TU Darmstadt
* Industrieforum: Barbara Paech, Univ. Heidelberg
* Öffentlichkeitsarbeit und Posters: Jan Jürjens, TU München


Vorläufiges Programm:

Dienstag,  23. 3. 2004

11:00 - 13:00 Uhr: Tutorien I
   * T1: Das neue V-Modell (Andy Rausch et.al., Univ. Kaiserslautern
   * T2: Modellbasiertes Testen: Alexander Pretschner, TU München

14:30 - 18:00 Tutorien II
   * T3: Verteilte Geschäftsprozesse mit Web Services
     Wolfgang Reisig u. Axel Martens, Humboldt-Universität Berlin
   * T4: UML 2.0: Mario Jeckle, Fachhochschule Furtwangen

(ganztägig)  Fachgruppentreffen der FG OOSE
   Kontakt: Matthias Riebisch, TU Ilmenau, matthias.riebisch at tu-ilmenau.de

Mittwoch,  24. 3. 2004

9:00 - 12:30: Industrieforum
   (siehe gesondertes Programm)

13:30 Uhr: Beginn des Hauptprogramms

13:45 - 14:30 Eingeladener Vortrag:
   * Frank Leymann (IBM Software Group, Böblingen):
     BPEL: Programmieren im Großen wird Realität

14:30 - 15:30 Sitzung 1: Anforderungen und Modellierung
   * Stan Bühne, Günter Halmans, Klaus Pohl (Univ. Duisburg-Essen):
     Anforderungsorientierte Variabilitätsmodellierung für
     Software-Produktfamilien
   * Barbara Paech (Univ. Heidelberg), Christian Denger
     (Fh-IESE, Kaiserslautern):
     An Integrated Quality Assurance Approach for UC Based Requirements

16:00 - 18:30 Parallelsitzungen:
   * Industrieforum: Kurzbeiträge
   * Poster Session / Kurzbeiträge
(siehe http://www.modellierung2004.de)

abends:
   * Informelles Treffen der Teilnehmer in einer Marburger Gaststätte
   * Treffen des Leitungsgremiums des FA Modellierung

Donnerstag,  25. 3. 2004

9:00 - 10:00   Eingeladener Vortrag:
   * Nicola Guarino (Univ. Padua)
     Domain Modelling vs. Ontology Engineering (Arbeitstitel)

10:00 - 10:30  Sitzung 2: Abstraktion
   * Roland Kaschek (Massey Univ., Palmerston North, NZ):
     A little theory of abstraction

11:00 - 12:30   Sitzung 3: Sprachliche Aspekte
   * Brigitte Mathiak, Andreas Kupfer (TU Braunschweig):
     Modellierung und kartographische Visualisierung von Geodaten
     mit XML-basierten Sprachen
   * Thomas Kühne (TU Darmstadt), Friedrich Steimann (Univ. Hannover):
     Tiefe Charakterisierung
   * Friedrich Steimann (Univ. Hannover):
     UML-A oder warum die Wissenschaft ihre eigene einheitliche
     Modellierungssprache haben sollte

14:00 - 18:30 Workshops:
   * W1: Einsatz der Feature-Modellierung in der Produktentwicklung
     (FG Requirements Engineering) Kontakt: Horst Lichter, RWTH Aachen,
     lichter at cs.rwth-aachen.de
   * W2: Modellierung als Schlüsselkonzept in intelligenten
     Lehr-/Lernsystemen (FG Intelligente Lehr-/Lernsysteme),
     Kontakt: Andreas Harrer, Universität Duisburg-Essen,
     harrer at collide.info
   * W3: XML-Interchange formats for BPM,
     Kontakt: M. Nuettgens (Uni des Saarlandes), J. Mendling (WU Wien),
     markus at nuettgens.de
   * W4: Ontologien in der/ für die Software-Entwicklung,
     Kontakt: Wolfgang Hesse/ Barbara Krzensk, Uni. Marburg,
     krzensk at informatik.uni-marburg.de

19:30  Abendveranstaltung im Fürstensaal des Landgrafenschlosses

Freitag,  26.3.2004

9:00 - 9:45 Eingeladener Vortrag:
   * Michael von der Beek (BMW AG, München):
     Erfahrungen aus einem Automobilprojekt zur Entwicklung
     sicherheitsrelevanter

9:45 - 10:30  Berichte von den Workshops

11:00 - 12:30 Sitzung 4: Qualitätssicherung und Werkzeuge
   * Katja Fischer, Birgit Vogel-Heuser (Univ. Wuppertal):
     Evaluation of an UML Software Engineering Tool by Means of a
     Distributed Real Time Application in Plant Industry
   * Carsten Amelunxen, Andy Schürr  (TU Darmstadt),
     Lutz Bichler (Univ. der Bundeswehr München):
     Codegenerierung für Assoziationen in MOF 2.0
   * Erik Kamsties, Klaus Pohl, Sacha Reis,
     Andreas Reuys (Univ. Duisburg-Essen):
     Szenario-basiertes Systemtesten von Software-Produktfamilien mit 
ScenTED

12:30 -13:15 Imbiss

13:15 - 14:00 Eingeladener Vortrag:
   * Torsten Klein (DaimlerChrysler, Berlin):
     Modellbasierte Entwicklung eingebetteter Fahrzeugsoftware
     bei DaimlerChrysler"

14:00 - 15:00  Sitzung 5: Prozess-Aspekte
   * Barbara Weber (Univ. Innsbruck, Werner Wild (Evolution Consulting):
     Agile Approach to Workflow Modeling
   * Mariele Hagen, Volker Gruhn (Univ. Leipzig):
     PROPEL -- Eine Sprache zur Beschreibung von Process Patterns

15:00 Uhr: Ende der Tagung




-------------- next part --------------
An HTML attachment was scrubbed...
URL: http://lists.ira.uka.de/pipermail/mmb/attachments/20040121/a966c6c5/attachment.html


More information about the MMB mailing list